Agenten-basierte Modellierung des Ostseedorsches


     Laufzeit:

     Projektkoordination:


     Wissenschaftliche
     Bearbeiter:

     Kooperationspartner:


     Weitere Informationen:

Seit October 2015

Dr. Uwe Krumme
Prof. Dr.  Adelinde M. Uhrmacher

M.Sc. Maria E. Pierce • Dr. Uwe Krumme
M.Sc. Tobias Helms • M.Sc. Tom Warnke

Thünen Institut für Ostseefischerei
Dr. Christopher Zimmermann
Dr. Uwe Krumme

Projektseite des Thünen Institus

Trotz umfangreicher Untersuchungen in der Vergangenheit sind Wissenschaftler des ICES derzeit nicht in der Lage, die ökologischen Zusammenhänge, welche die gegenwärtigen Veränderungen im Dorschbestand der östlichen Ostsee antreiben, schlüssig zu erklären. Gleichungsbasierte Makromodelle liefern keine brauchbaren Erkenntnisse, da sie die den Veränderungen zu Grunde liegenden physiologische Prozesse der Dorsche nicht adäquat abbilden können. Ziel dieses Projektes ist deshalb die Entwicklung eines agentenbasierten Mehrebenenmodells der Bioenergetik und des Verhaltens von Dorschen sowie der Hydrographie des Bornholmbeckens und relevanter Aspekte seiner Beute. Letztlich soll hier ein Modell entwickelt werden, welches den Fischereibiologen und Fischphysiologen als Simulationswerkzeug für wissenschaftliche Fragestellungen dienen kann.